Ob im Scheckkartendesign, als ClipTac zum Aufstecken an einen mechanischen Schlüssel oder als Schlüsselanhänger: Zur Identifikation wird der Transponder einfach vor den Schließzylinder gehalten, der je nach Zugangsberechtigung die Türe öffnet oder geschlossen hält. Auf Wunsch können so auch zeitlich begrenzte Zutrittsberechtigungen vergeben werden: zum Beispiel für die Reinigungskraft, die das Haus nur an einem bestimmten Wochentag in einem festgelegten Zeitraum betreten darf. Und sollte einmal ein Transponder verloren gehen, wird dieser einfach und schnell aus dem System gelöscht – er verliert damit umgehend jegliche Zugangsberechtigung. Ein teurer Austausch der Schließanlage wird so vermieden.