Er befeuchtet mild die Luft und verströmt sanftes, stimmungshebendes Licht in Wunschfarbe. Nach Koch-Experimenten kompensiert er Gerüche. So wirkt der in fernöstlichem Design gehaltene Zimmergenosse als Raumbefeuchter, Stimmungslampe und Bedufter in einem. Bequem vom Sofa aus lässt er sich über Alexa, Google Home oder per Smart Home App steuern.

Ein weiteres Problem, draußen herrscht Kälte, drinnen erzeugt die Heizung behagliche Wärme. Doch so gut die Wärme auch tut – sie entzieht dem Körper Wasser. Schleimhäute trocknen aus, empfindliche Augen neigen zu Rötungen, die Gesichtshaut spannt und Falten vertiefen sich. Hier hilft der strombetriebene Diffusor mit einem Hauch Feuchte: Einfach ein paar Tropfen Duftöl hineinträufeln, schon verteilt sich feiner Nebel wie kaum spürbarer, wohlriechender Balsam im Raum. Ultraschall sorgt für geräuschlose Zerstäubung; je nach Empfindsamkeit regeln drei Stufen den Dampfausstoß.

Wer in der dunklen Jahreszeit die Leuchtkraft des Sommers vermisst, freut sich über die insgesamt sieben LED-Farben, die der Diffusor auf Wunsch ausstrahlt und damit Entspannung fördert. Eine, drei oder sechs Stunden: Anwender binden das Gerät ins Hausnetzwerk ein und steuern dann flexibel die Laufdauer per App oder direkt am Schalter. Beständige Naturen erstellen automatische Szenerien, zum Beispiel die allabendliche, von sachtem Blau untermalte Zerstäubung zum Einbruch der Dunkelheit oder der blumige Duft-Kick zum Start des Wochenendes. Nach 15 Stunden unterbrechungsfreiem Lauf schaltet sich der Diffusor automatisch ab.

Zwei Adapterröhren zur Verlängerung, ein Röhrenverschluss, ein Messbecher zur Befüllung, Netzkabel und Bedienungsanleitung liegen bei.

http://www.intos.de