Die moderne Technologie bietet Versorgungssicherheit und hohen Komfort, gleichzeitig ermöglicht sie durch ihre Effizienz niedrige Betriebskosten.

Moderne Luft-Wasser-Wärmepumpen versorgen Gebäude effizient mit Energie für Heizung und die Warmwasserproduktion. Der Markt bietet eine breite Auswahl an Systemen. So können die Anlagen sehr gut auf die individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Aber da die Auswahl an Systemen und Modellen so groß ist, erscheint es oft schwierig, das richtige Gerät für das eigene Haus zu finden. Hausbesitzer sollten sich daher von einem Fachpartner beraten lassen. Denn je exakter eine Anlage an den Bedarf des Gebäudes angepasst ist, desto wirtschaftlicher kann sie arbeiten.

Neubauten zeichnen sich mittlerweile durch einen sehr geringen Energiebedarf aus. Durch gut gedämmte Wände, Raumdecken und Fenster bleibt die Wärme im Inneren. Der Markt hat darauf bereits reagiert, viele Hersteller bieten Modelle mit geringer Leistung an. Das Ecodan Luft/Wasser-Wärmepumpen System von Mitsubishi Electric beispielsweise umfasst Geräte ab 4,5 kW, die speziell auf private Neubauten mit ihrem geringen Wärmebedarf ausgerichtet sind. Für größere Gebäude stehen Varianten mit einer höheren Leistung zur Verfügung. Bei der Entwicklung der Außenmodule legte der Hersteller großen Wert auf niedrige Schallwerte und hohe Systemeffizienz.Das Ecodan-System nutzt je nach Anwendungsbereich eine von drei Inverter-Technologien. Inverter geregelte Wärmepumpen können ihre Leistung stufenlos an den momentanen Bedarf anpassen – vergleichbar mit einer dimmbaren LED-Leuchte, die den Raum nach Bedarf erhellt. Dadurch arbeiten sie effizienter als Geräte, die nur über einen Ein-/Aus-Modus verfügen, da diese nur volle oder gar keine Leistung bringen können.

Insbesondere Modelle mit der Zubadan-Technologie können trotz abnehmender Außentemperaturen ihre Leistung bis in zweistellige Minusbereiche konstant halten. Diese Wärmepumpen können im Bedarfsfall auch bei Minusgraden bis zu -15° C noch die volle Leistung liefern. Die Betriebsbereitschaft gewährleistet der Hersteller sogar bis -28° C. Der Vorteil liegt auf der Hand: die Wärmepumpe braucht keine Leistungsreserven, kann genauer ausgelegt werden und arbeitet effizienter. Das Ecodan System umfasst Modelle sowohl für den Neubau, wie auch für Modernisierungsmaßnahmen.

Optimal eignen sich in jedem Fall Wärmepumpen, die gleichermaßen auf die Ziele „Effizienz“ und „geringe Schallemissionen“ ausgerichtet sind. Musterbeispiel dafür ist die Ecodan Serie von Mitsubishi Electric. „Die heutigen Wärmepumpen-Generationen erfüllen durch ihre Konstruktion sehr hohe Anforderungen an den Schallschutz. Dadurch lassen sie sich auch auf sehr kleinen Grundstücken und bei enger Bebauung, wie z. B. bei Reihenhäusern, sicher einsetzen“, beschreibt Lechte. Und in puncto Effizienz? Geräte mit der weltweit patentierten Zubadan Invertertechnologie erreichen darüber hinaus selbst bei tiefen Außentemperaturen von bis zu -15 °C noch 100 Prozent Heizleistung. Der zuverlässige Betrieb der Anlagen wird sogar bis - 28 °C gewährleistet. So kann auf eine meist teure Überdimensionierung der Wärmepumpe oder den Einsatz eines elektrischen Heizstabes – wie bei konventionellen Geräten am Markt – verzichtet werden. Auch im Sommer arbeiten alle Ecodan Wärmepumpen besonders wirtschaftlich – bis zur oberen Einsatzgrenze von 35 °C Lufttemperatur kann sehr effizient Trinkwarmwasser ohne den Einsatz fossiler Energieträger erwärmt werden.Basis für die optimale Auswahl einer Wärmepumpen-Technologie sollte in jedem Fall ein fundiertes Beratungsgespräch mit dem Fachhandwerker des Vertrauens sein. Nur er kann letztendlich entscheiden, welche Wärmepumpe am besten für das jeweilige Objekt und die eigenen Anforderungen geeignet ist.

Eine Auswahl entsprechend kompetenter und speziell ausgebildeter Fachhandwerker ist zu finden unter: https://www.ecodan.de/fachpartner-finden/

https://www.ecodan.de/