Diese und andere Fragen beantwortet die neue Website www.q-certified.eu von „Rauchmelder retten Leben“ schnell und komprimiert. Sie richtet sich an Eigentümer, Vermieter und Hausverwaltungen. Verbraucher finden über das Portal in jeder Region Q-Fachfirmen zur Beratung, zum Kauf, zur Installation und Instandhaltung von Q-Rauchwarnmeldern. Das „Q“ steht dabei für unabhängig geprüfte Qualität. Die Zertifizierung von Rauchmeldern und Dienstleistungen mit dem Q-Label gewährleistet einen hohen und zuverlässigen Qualitätsstandard – vom Produkt über die Installation bis hin zur Inspektion.

Das Q-Label ist ein unabhängiges, herstellerneutrales Qualitätszeichen für Rauchmelder mit 10-Jahres-Langzeitbatterie. Sie sind bei der Branderkennung besonders zuverlässig, vermeiden Fehlalarme, sind langlebiger, stabiler und haben eine verbesserte Elektronik sowie Eigenüberwachung. Der mit Kosten- und Zeitaufwand verbundene jährliche Batterieaustausch entfällt bei Q-Rauchmeldern komplett. Einige Q-Rauchmelder verfügen bereits über die Möglichkeit der Ferninspektion.

Das „Q“ steht auch beim Service für verlässliche Qualität. In Deutschland verfügt die Q-Fachkraft für Rauchwarnmelder über die Kompetenz zur Planung, Installation und jährlichen Inspektion von Rauchwarnmeldern.

Die Q-Fachkraft durchläuft eine unabhängige Ausbildung und Zertifizierung. Das Q-Label bietet Eigentümern, Vermietern und Hausverwaltungen somit eine Orientierung bei der Beauftragung einer Fachfirma, die sie über die Suchfunktion auf der Website schnell finden. Durch die Beauftragung zertifizierter Fachfirmen vermeiden Vermieter eventuelle Haftungsrisiken.

„Eigentümer sind gesetzlich zur Installation von Rauchmeldern verpflichtet. Das betrifft Einfamilienhausbesitzer genauso wie Vermieter großer Wohnungsbestände. Sie müssen die Geräte gemäß der Rauchmelderpflicht des jeweiligen Bundeslandes installieren und die Melder entsprechend der Herstellerangaben, mindestens jedoch einmal jährlich prüfen und dies dokumentieren. Zudem müssen Rauchmelder nach zehn Jahren ausgetauscht werden“, erklärt Norbert Schaaf, Sprecher von „Rauchmelder retten Leben“. Er ergänzt: „Leider halten sich insbesondere Eigentümer selbstgenutzter Immobilien oft nicht an die Landesbauordnung und installieren nur ein bis zwei Rauchmelder im ganzen Haus. Für die lebensrettende Alarmierung ist dies nicht ausreichend.“ Aktuell ist in Deutschland nur rund die Hälfte aller Eigenheime entsprechend den gesetzlichen Vorgaben ausgestattet.

Mehr unter: https://www.q-certified.eu