Bei vielen herkömmlichen Bodenstaubsaugern gelangen Milben, Pollen und Schmutzpartikel zum Teil über den Filter wieder zurück in den Wohnraum. Gleichzeitig wirbelt die Abluft des Motors den Staub erneut auf. Dagegen wird die Zentraleinheit inkl. Filteranlage einer zentralen Staubsauganlage meist im Kellergeschoss installiert.

Austretende Partikel bei der Filterentleerung mindern also nicht die Wohnqualität. Dank der räumlichen Trennung liegt die Hauptlärmquelle im Keller und das Saugen im Wohnraum verursacht nur eine minimale Geräuschkulisse. Klar ist auch, das lästige „Staubsaugerschleppen“ entfällt. Hersteller werben damit, dass der Schlauch nur ausgerollt wird und los geht’s – komfortabel und zeitsparend. Ein „Aber“ findet sich dennoch. Die typische Schlauchlänge von neun Meter erschwert das Handling, ungewohnt für viele Erstnutzer. Ein großes Sortiment verschiedener Schlauchsys­teme soll Abhilfe schaffen. Komfort verspricht die Bedienung. Sie erfolgt entweder integriert in die gesamte Haustechnik, über Touch-Panel, oder über Funk, direkt am Handgriff. Vom leichten Programm für das Reinigen von Gardinen bis zum Power-Programm für Tierhaare – die Auswahl ist vielfältig. Auch das Zubehör, wie spezielle Polsterdüsen oder gar ein eigenes Tierpflege-Set, lassen kaum Wünsche offen.
Die häufig als negativ empfundenen Kosten sind in zwei Bereiche untergliedert: zum einen die Anlage selbst. Inklusive Zubehör beginnen diese bereits bei 1.000 Euro. Der höhere Kostenfaktor fällt mit der Planung und Verlegung der Rohre sowie der Elektrik an. Im Idealfall sollten 5 bis 6 cm starke Rohre im Rohbau eingeplant und montiert werden. Handwerker und Hersteller empfehlen, sich Zeit für eine kompetente Beratung zu nehmen. Vor allem die Positionen der Saugdosen, die Platzierung und Stärke der Saugeinheit sowie das Zubehör sollten die Lebensweise der Bauherren wiederspiegeln. Für ein Einfamilienhaus mit einer Wohnfläche von circa 150 qm werden etwa acht Saugdosen empfohlen. Je nach Firma und Umfang kommen für diese Leistungen mehrere Tausend Euro zusammen. Was im Norden Europas oder Amerikas oft Standard beim Hausbau ist, hält bei uns nur langsam Einzug. Neben der Wertsteigerung des Eigenheims gilt die Hygiene als klarer Pluspunkt.

Vor allem Allergiker, Familien mit Kindern wie auch ältere Menschen sind vom zentralen System zur Staubbeseitigung begeistert.

https://www.robert-thomas.de/