Der Geschäftsführer von repabad Gunther Stolz gibt uns Einblicke in die Produktwelt und ihre Wirkungsweise. Das Unternehmen repabad zählt seit über 50 Jahren zu den führenden Herstellern hochwertiger Sanitärausstattung für das private Bad. Das mittelständische Unternehmen  aus der Nähe von Stuttgart bietet Badewannen, Whirlpools, Duschwannen, Waschtische, Dampfbäder, Infrarot, Badmöbel und Spiegel an. Zur Kernkompetenz seit über 20 Jahren zählen Dampfduschen, zusammengestellt aus einzelnen Komponenten angepasst an die jeweilige räumliche Badsituation, ausgestattet z.B. mit Infrarot und Sole.

inwohnen: Liegen Dampfduschen im Trend?
Gunther  Stolz:  Ja,  absolut.  Flexibilität  und  Individualität  sind überzeugende Argumente sowie auch das Thema geringer Platzbedarf. Auf der Fläche der bisherigen Dusche entsteht ein kompletter Wellness-Bereich, in einem Produkt werden alle Funktionen – Duschen, Dampfbad, Infrarot, Sole, Farblicht- und Aroma-Therapie  vereint.  Und  das  alles  kann  jederzeit,  wann  und  wie es  beliebt  genutzt  werden.  Keine  Anfahrt,  keine  Parkplatzsuche sondern bequem zu Hause im eigenen Bad.
 
inwohnen: Entspricht das auch Ihrer Firmenphilosophie?
Gunther  Stolz:  Unser  Ziel  war  schon  immer,  den  Standardprodukten im Badezimmer ein Mehr an Funktion mit auf den Weg zu geben. Denn das private Bad zu Hause kann mehr als reine Nasszelle zur Körperreinigung zu sein. Dieser Trend hat sich durchgesetzt,  wie  aktuelle  Studien  zeigen.  Wohnfläche  steht  ebenfalls nicht mehr uneingeschränkt zur Verfügung, aus diesem Grund ist es wichtig, bestehende Flächen bestmöglich auszunutzen und das gerade auch im Badezimmer.
 
inwohnen: Warum empfehlen Sie die Kombination von Dampfduschen und Infrarot?
Gunther Stolz: Infrarot hat positive, gesundheitsfördernde Wirkung.  Werden  nun  Dampfbad  und  Infrarot  zusammen  genutzt, regelt die Dampfbadtechnik automatisch bei 38 °C ab. Im Bereich von 32 bis 38°C wird das optimale Umfeld, die Thermoneutralezone erreicht. In dieser ist die Infrarotanwendung ideal verträglich  und  kann  gesundheitsfördernde  Effekte  erzielen. Eine regelmäßige Nutzung von Infrarot ist Voraussetzung, dass sich positive Effekte für den rganismus einstellen. Daher sollte die Infrarotanwendung als „Ritual“ in den Tagesablauf eingebunden werden, so dass Infrarotwärme kontinuierlich wirken kann.
 
inwohnen: Welche zusätzlichen Features sind noch möglich?
Gunther  Stolz:  Die  Farblichttherapie.  Sie  beeinflusst  mit  speziell  abgestimmten  Farbprogrammen  die  persönliche  Stimmung. Farben  haben  unterschiedliche  Wirkungen  auf  den  Menschen und  somit  auf  das  Wohlbefinden.  Sie  können  innere  Energie mobilisieren, den menschlichen Organismus vitalisieren und für eine  entspannte  Atmosphäre  sorgen.  Morgens  vitalisierend  und anregend  in  den  Tag  starten  und  den  Abend  beruhigend  und harmonisierend ausklingen lassen. Oder schon morgens ein paar Gänge runterschalten und gemütlich den Tag angehen lassen. Die zusätzliche Aromatherapie wirkt sich über den Geruchssinn auf das Wohlbefinden aus. Die Aromen lösen sich im Wasserdampf und der Gesundheitsaspekt lässt sich durch z.B. Eukalyptus, Bergkiefer, Zitrone je nach individuellem Befinden noch verstärken.
 
inwohnen: Gibt es weitere?
Gunther Stolz: Ja, zum Beispiel Musik. Auch sie hat belebende, beruhigende  oder  entspannende  Eigenschaften.  Der  Bluetooth Receiver  bringt  den  persönlichen  Beat  ins  Dampfbad.  Oder  die im Dampfbaddach eingebauten Nebeldüsen. Sie sorgen mit ihrem kühlen Sprühnebel für sanfte Abkühlung während des Dampfbadens und verändern in Sekundenschnelle das Klima.
Einige Produkte im Fokus: Das Infrarotelement „Bilbao“ aus dem Hause repaBad besteht aus einem Paneelrahmen in Aluoptik und einem Glasaufsatz, der in verschiedenen Farben erhältlich ist, mit integrierter Infrarotwärmequelle. Bedient wird es über ein, in dem Glasaufsatz integriertes Touchfeld. Die Rückenlehnen aus Mineralwerkstoff und eine Halterung aus Chrom sind inklusive. Als Sitzgelegenheit sind Hocker oder Bank möglich.
Das Dampfpaneel Atlanta fügt sich mit seinem schlanken Design und den abgerundeten Kanten harmonisch in jede Dampfdusche ein. Das elektronische Bedienfeld „Vision 3000“ ist im Glasbedienpanel integriert. Hinter der Glasfassade versteckt sich die komplette Dampfbadtechnik. Der leistungsfähige Dampfgenerator mit 3,2 bzw. 4 kW inklusive Anti-Kalk-Management sorgt für intensiven Dampf.

www.repabad.com/