„Bei unseren Planungen stellen wir immer die Bedürfnisse der Menschen in den Vordergrund. Wichtig hierbei ist unsere Bedarfsanalyse. Wie sind die Menschen und was haben Sie für Wünsche. Alles wird festgehalten. Lieblingsfarbe, Materialien wie Naturstein, Holz oder Glas. Bidet oder Dusch-WC Wanne oder Whirlpool, Dusche oder Dampfdusche. Damit ich bei der Planung das umsetze was der Kunde möchte, muss ich wissen was er will“, so Wolfgang John.

Die Möglichkeit zu Saunen zu Dampfen oder zu Whirlen, je nach Befinden, muss genauso gewährleistet sein, wie Musik zu hören oder Fernzusehen, oder einfach nur zu relaxen.
Wichtig für das Wohlbefinden ist das richtige Lichtkonzept. Es muss so gewählt, werden, das wir je nach Jahres- oder Tageszeit die richtige Stimmung in den Wellnessbereich integrieren. Wir sind in der Lage einen Raum mit Licht so zu gestalten wie die Sonne den Tag.
Die Planung der Objekte sollte so geplant und gestaltet werden, das Anwendungen wie Wanne, oder Sauna, bzw Dampfdusche alleine oder mit dem Partner zu gleich benutzt werden können. Dampfduschen oder Wannen sollten Fächer erhalten, sei es für Reinigungsutensilien oder Accessoieres. Sie sollten auf jeden Fall beleuchtet sein um die gewisse Atmosphäre zu erzeugen. Aus der Sauna heraus in den Sternenhimmel zu sehen, beim Dampfen in rotem oder grünen Dampf zu sitzen, alles ist möglich. Je nach Größe bzw. Wunsch kommt die überdimensionale Kopfbrause dazu. Hier gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten. Wichtig ist das in jedem Dampfbad auch eine Kneippanwendung ist. Kalte Arm- oder Gesichtsgüsse sind ein Genuss. Immer beliebter werden Dusch WC´s. M.e. ein muss in jedem Wellness- oder SPA Bereich. Etwas Besseres für den Intimbereich aus hygienischer Sicht gibt es nicht. Viel Platz für Handtücher, Toiletten oder Wellnessartikel sind laut Wolfgang John ebenso wichtig. Hierzu kann man zum Beispiel einen Apothekerauszug nehmen. Er ist Platzsparend aber sehr funktionell. Um den kompletten Wellnessbereich leicht wirken zu lassen, benutzt Wolfgang John gerne Glas. So ist die Transparenz des Raumes gewährleistet. Die Möglichkeit zum Liegen oder zum Verweilen sollte in die Planung mit einfließen um zu Ruhen oder ein gutes Buch zu lesen.

Zum Schluss geht es noch um die Farbgestaltung Sie sollte so sein, das der kompletten Raum einen reinen, sauberen Eindruck bekommen, ohne jedoch Steril zu wirken. Der Focus sollte auf Entspannung liegen. So entsteht der perfekte eigene SPA.

www.port1-hamburg.de