Der zeitgenössische Bau aus Rohbeton greift geometrische Formen wie Zylinder, Dreiecke und Kuben auf, die mit ihren markanten Konturen das charakteristische Erscheinungsbild des zweigeschossigen Gebäudes prägen und spannungsvoll aufladen.

Das mutige Äußere findet seine Fortführung in der dazu passenden Küche. Nichts erinnert an klassische Planungsansätze – damit stützt die Planung die Kernidee des architektonischen Entwurfs. Offen inszeniert steht die segmentierte Barküche mit anthrazitfarbener Oberfläche vor den ausdruckstarken Rohbetonwänden. Der mit grünem Glas verkleidete Inselblock ist von einem einladenden Tischelement umgeben, das gleichzeitig den fließenden Übergang in den Wohnbereich markiert. FIOS, das dahinterliegende, pulverbeschichtete Aluminiumregal, wirkt wie ein konstruktives Element und gliedert die Fläche mit einer technischen Anmutung. Ebenso wie das Farb- und Materialspiel in den Oberflächen der Unterschränke: Warmes Holz und die LeCorbusier Farbe „ombre naturelle moyenne“ unterstreichen die reizvolle Gesamtwirkung und setzen durch die bewusst geplante asymmetrische Anordnung dynamische Akzente. Die Umrahmung der einzelnen Koch- und Zubereitungsmodule mit 10 mm starkem Material sowie der umliegende, schmale Abstand dieser Einheiten ist ein weiteres interessantes Detail dieses ungewöhnlichen Küchenensembles. Gleichzeitig wird auch das Bedürfnis nach funktionalen Aufbewahrungsmöglichkeiten bedacht, denn selbst die Schubladenorganisation schließt sich dem Raum- und Materialprogramm an: Warmes Eichen-holz und changierendes Metall führen den Stil der Planung fort, sodass auch das Innere des Stauraums zum Hingucker wird. Dabei erzielt diese praktische Lösung optisch eine großzügige und aufgeräumte Wirkung.

Im Gegensatz zum offen gestalteten Küchenbereich wird im Wohnraum der klassisch elegante Gestaltungsansatz der „Flächigkeit“ umgesetzt: Raumhoch geplante, symmetrisch im Breitenraster angelegte Schrankfronten im auf die Küche abgestimmten LeCorbusier Farbton prägen das rundum verlaufende Erscheinungsbild, das eine visuelle Verbindung zum Kochbereich herstellt. Zusätzlich bietet dieser Planungsansatz nützlichen Stauraum für alltägliche Gebrauchsgegenstände und schafft durch die bündig eingebauten Fronten einen visuellen Ruhepol im Raum – ein Szenario, das durch die hochwertigen VERO Glasvitrinen in mattschwarzer Optik und mit eingebauter Innenbeleuchtung aufgelockert wird.

https://www.leicht.com/de/