Die Kombinationsmöglichkeiten reichen von massivem Holz bis Keramik. Diese können überall im Raum platziert werden und bieten so ein Maximum an Individualität in der Gestaltung.
Im Fokus steht hier eine massive Optik mit schwebendem Charakter. So thronen auf den filigranen schwarzen Racks die Elemente mit mehrfarbigen Oberflächen aus amerikanischen Wallnussholz und einer matten, wasserresistenten Beschichtung. Auch die Waschbecken scheinen sich optisch von der Wand zu lösen. Mit dem freistehenden Siphon können Waschtische nun auch in der Mitte des Raumes installiert werden. Für den aufgeräumten minimalistischen Look sorgt dabei die chromfarbene Ummantelung, in der die Technik verborgen ist. Dass ein Monoblock nicht immer im 90° Winkel an der Wand installiert sein muss, zeigt VitrA Bad mit der Siphon Station – denn mit dieser können die schicken Keramiken frei platziert werden. Auch für die Installation von wandgebundenen Waschtischen hat der Badhersteller eine neue Lösung parat: Dank des flexiblen Siphons können Waschtische in unterschiedlichen Winkeln innerhalb eines Radius von 180 Grad angebracht werden.

https://www.vitra-bad.de/