Was seit Jahrhunderten in der Medizin bekannt ist, findet heute zeitgemäße  Ausformungen, beispielweise mit  Infrarotwärme. Anwendungen in der  Infrarot-Wärmekabine können die Selbstheilungskräfte des Körpers unterstützen, dienen der Entspannung von Körper und Geist und sind gleichzeitig eine gute Gesundheitsvorsorge. Mit ihr lassen sich unter anderem Rückenschmerzen behandeln, das Immunsystem stärken und Hautkrankheiten behandeln: die Wärme des Infrarotlichts. Die Anwendung ist denkbar einfach: In einer Infrarot-Wärmekabine wird der Körper mit Infrarotwellen behandelt. Die obersten Hautschichten nehmen die Strahlen auf und wandeln sie in Wärme um. Dabei erweitern sich die Blutgefäße und der Körper erhöht die Durchblutung, um die Haut zu kühlen. So gelangt die Wärme über das Blut auch in tiefere Gewebeschichten. Haut, Muskeln und Bindegewebe erhalten so mehr Sauerstoff und Nährstoffe und Stoffwechselprodukte werden schneller abtransportiert. Der Körper wird von Giftstoffen gereinigt, auch das Immunsystem wird gestärkt und arbeitet schneller. Gleichzeitig  verbessert  sich  durch  die  bessere  Sauerstoff-  und Nährstoffversorgung das Hautbild, beispielsweise bei Neurodermitis, Schuppenflechte und Akne.

www.infrarotkabine-ral.de