Nicht Selbstoptimierung und Leistungsgedanken stehen im Fokus. Nein, im Alter wollen wir uns einfach wohlfühlen, aktiv und selbstbestimmt sein. Das zeigt sich auch im Badezimmer. Dort sorgen beispielsweise ergonomische Wasserhähne und Funktionsbrausen für Flexibilität ohne Grenzen. Die Generation 60 plus fühlt sich heute jünger und vitaler denn je. Dabei ist es ihr besonders wichtig die Herausforderungen des Alltags so lange wie möglich selbstständig zu meistern – und gelassen alt zu werden. Beim Thema Wohnungseinrichtung setzt die sogenannte Silver Society deshalb auf Barrierefreiheit sowie Produkt- und Wohnlösungen, die altersunabhängig und generationsübergreifend sind. Diese machen es möglich mit Einschränkungen und Schwächen flexibel umzugehen. Funktionalität und Ästhetik schließen sich dabei keinesfalls aus. Viele Produkte überzeugen mit intuitiver Bedienbarkeit sowie einer hohen Fehlertoleranz und bestechen gleichzeitig durch Hochwertigkeit, Langlebigkeit und zukunftsfähige Designs.

Das zeigt sich beispielsweise im Badezimmer, mit ergonomischen Waschtischarmaturen, wie der neuen HANSACARE. Ihr extra langer Hebel lässt sich nicht nur angenehm greifen, sondern auch problemlos mit dem Handrücken betätigen. Beispielsweise bei eingeschränkter Handbeweglichkeit oder verringerter Feinmotorik. Eine komfortable Bedienung ermöglicht auch die HANSAFIT, welche in Zusammenarbeit mit der GGT (Deutsche Gesellschaft® für Gerontotechnik) speziell für die generationenübergreifende Nutzung entwickelt wurde. Sie besitzt farblich abgesetzte, griffige Bedienelemente, die eine sichere Bedienung unabhängig des Alters ermöglichen. Praktische Ergänzung: separate Funktionsbrausen, die sich flexibel als mobile Wasserquelle nutzen lassen. Mit ihnen können nicht nur große Gefäße einfach befüllt werden.

Auch das Haarewaschen am Waschtisch gelingt unkompliziert. Die Funktionsbrausen lassen sich mit zahlreichen HANSA Designs kombinieren und sind eine ideale Unterstützung im selbstständigen Alltag.

www.hansa.com