Davon können insbesondere Morgenmuffel buchstäblich ein Lied singen, vielen fällt der Start in den Tag mit den Lieblingssongs deutlich leichter. Meist ist das Bad der Ort, an dem die erste Gesangseinlage zum Besten gegeben wird. Doch ob auf dem Waschtisch oder neben der Dusche – viel Platz für eine Stereoanlage bietet sich meist nicht und Kabelgewirr hier ist unerwünscht. Dank trendiger Radios im Schalterdesign werden Musik und aktuelle News nur noch hör- statt sichtbar.

Kompakt, elegant und nahezu unsichtbar wie das Unterputz-Radio Touch von Berker. Kompakt, elegant und nahezu unsichtbar. Das kleine Klangwunder, bestehend aus Radio und Lautsprecher, benötigt nicht mehr Platz als eine Zweifach-Steckdose – ideal für Zimmer mit wenig Abstellfläche. Es wird ohne großen Aufwand in die Wand integriert und zwar oft dort, wo eine bereits verlegte Steckdose nicht mehr benötigt wird. Zudem lässt sich es sich mit jedem Schalterprogramm von Berker kombinieren. Das ermöglicht einen Look, der sich dem jeweiligen Rahmendesign sowie dem Wohnstil perfekt anpasst. Einfach unter den Ausführungen Alu, Anthrazit, Edelstahl oder Polarweiß den Favoriten wählen, das Radio vom Elektrofachmann unter den Schalterrahmen einbauen lassen und schon erfüllen Mozart, Elvis und Co das Bad – aber auch jeden anderen Raum.

Denn ob Kochen, Putzen oder Wäsche waschen, mit Musik geht alles viel lockerer „von der Hüfte“. Dabei ist nicht nur der Sound vom Allerfeinsten, auch die Bedienung des Radios ist kinderleicht. Am Touch-Display wählt man bequem die Wunschsender aus und weist sie einem der acht Speicherplätze zu.

Weiterhin lassen die Zeit- und Datumsanzeige sowie eine Timer-, Sleep- und Weckfunktion keinen Komfort vermissen. Selbst bei einem Stromausfall bleibt alles gespeichert. Wer mag, erweitert das Radio um einen zweiten Lautsprecher, um Berker Deckenlautsprecher oder eine Multimedia-Steckdose, an die Smartphones und MP3-Player angeschlossen werden können – für Klanggenuss auf höchstem Niveau. Das pure Wohlfühl-Feeling verspricht dann die Vernetzung mit Bewegungsmeldern oder Lichtschaltern. Denn so startet der Rhythmus automatisch, sobald wir den Raum betreten oder das Licht angeht.

www.das-intelligente-zuhause.de