Checkliste Küche

Die Checkliste für Ihre Küchenplanung

 

 

In der Küche wird gefeiert, geplaudert und gelebt. Doch in erster Linie wird hier geschnippelt, gehackt und gegart.

Die Küche war und ist ein Arbeitsraum, der effektiv geplant und eingerichtet werden will.

Unsere Checkliste sagt, woran Sie alles denken sollten – vor dem Kauf!

Küche planen mit unserer Küchen-Checkliste und inwohnen

Die Küche ist seit je her ein Ort der Geselligkeit. Hier kommt man nicht nur zum Kochen und Essen zusammen, sondern auch, um gemeinsam Zeit zu verbringen. In der Küche bereiten wir liebevoll die Speisen zu, die uns Kraft für den Tag geben und uns gesund halten. Hier führen wir gesellige Gespräche bei einem Tässchen Kaffee oder sitzen bis in die Abendstunden bei einem Glas Wein zusammen.

Die Einrichtung der Küche ist daher ein wichtiges Thema und muss genug Raum für “das Leben in der Küche” bieten. Um sicherzustellen, dass dieser wichtige Raum alle Anforderungen erfüllt, ist eine individuelle Planung der Küche nach den Wünschen und Bedürfnissen der Benutzer unbedingt notwendig. So können Sie sicherstellen, dass die neue Küche auch über Jahre hinweg Freude bereitet.

in-wohnen kennt sich mit dem Thema Küchenplanung aus und weiß, wie schwer es sein kann sich für eine Küchenausstattung zu entscheiden. Um Ihnen die Entscheidung leichter zu machen und bei der Planung den Überblick zu behalten, bieten wir Ihnen hier unsere Küchen-Checkliste als übersichtliches PDF an und stehen Ihnen auch ansonsten bei den einzelnen Schritten auf dem Weg zu Ihrer individuellen Küchen-Oase zur Seite.

Haushalt und Kochgewohnheiten

Im ersten Schritt auf dem Weg zu Ihrer Traumküche müssen Sie  sich mit Ihren eigenen 

Nutzungsgewohnheiten in Küche und Wohnraum auseinander setzen. Wie gestaltet  sich Ihre Kochroutine? Kochen Sie täglich? Oder eher selten aber dafür besonders aufwendige Feinschmeckergerichte? Wie viele Menschen halten sich gleichzeitig in der Küche auf? Wollen Sie dort auch mit der gesamten Familie essen und benötigen Platz für einen großen Esstisch? Auch Fragen zu Ihren persönlichen stilistischen Vorlieben sind an diesem Punkt der Planung wichtig. Fragen Sie sich welche Farben und Einrichtungsstile (Retro oder zeitlos) Sie in der Küche bevorzugen. Unser Tipp: Ein helles kräftiges Grün wirkt gerade in der Küche lebendig und frisch.

Nehmen Sie sich in Ruhe Zeit diese Fragen zu beantworten, aus denen sich dann die Küchenmöbel ableiten lassen. Der Maßstab dabei sind alleine Sie. Und auch wenn Sie sich bisher nicht mit diesen Fragen beschäftigt haben: Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, denn dauerhaft führt kein Weg an diesen Fragen für eine gut geplante Küche vorbei. Hören Sie einfach auf Ihr Bauchgefühl und lassen Sie sich von den Bildern auf in-Wohnen inspirieren. Seien Sie sicher: Hier gibt es kein Richtig oder Falsch, sondern nur Ihre persönliche Meinung und Erfahrung. 

Durchdachte Organisation in der Küche

Nachdem es zunächst darum ging wie oft und was Sie gerne kochen, verengt sich der Fokus nun auf das eigentliche Kochen. Ein überaus wichtiger und dennoch unterschätzter Teil ist das Aufbewahren der Lebensmittel und Kochutensilien. Diese müssen so organisiert werden, dass alles in jeder Phase des Kochens optimal erreichbar ist. Also fragen Sie sich: Sollen trockene und gekühlte Vorräte nebeneinander gelagert werden? Präferieren Sie Schränke mit praktischen Voreinrichtungen für Putzmittel, Gewürze, Handtücher oder Backbleche? Wie hoch soll die Arbeitsplatte sein?

Je nach Gewohnheit sehen die Ergebnisse der Küchenausstattung hier natürlich ganz unterschiedlich aus. Vielleicht können Ihnen die einzelnen Punkte auf der Checkliste auch innovative Anstöße zur Planung geben. Skizzieren Sie am besten, wie Ihre Küche organisiert sein soll. Unser Tipp: Denken Sie auch an Schränke für die Mülleimer. So verbergen sich diese elegant hinter den Küchenfronten und können dennoch optimal genutzt werden. 

Für jeden Wunsch die richtige Küche

Wie Sie in der Liste sehen werden, haben Sie zahlreiche Möglichkeiten die Küche als Koch- und Wohnraum ganz Ihren Wünschen anzupassen. Alles lässt sich individuell auf Sie einstellen. Haben Sie kleine Kinder? Dann ist die eine oder andere Kindersicherung sicherlich keine schlechte Idee. Mögen Sie offene Ablageflächen für Ihr Kochzubehör? Kein Problem: Dann kann eine Säule mit Drehkorb für Sie montiert werden. Sie haben einen Wunsch - wir haben die Lösungen daf?

Spülen & Armaturen

Suchen Sie sich die Küchenspüle aus, mit der Sie tagtäglich arbeiten wollen. Soll Sie aus Edelstahl, Kunststoff, Keramik oder Granit-Verbundwerkstoff gefertigt sein? Auch über den Abfluss sollte man sich Gedanken machen, ebenso wie über praktische Helfer, wie einen Durchwurf in den Biomüll.

Auch diverse Armaturen stehen zur Wahl: Ein Schlauchauszug ist beispielsweise besonders praktisch für Kücheninseln und eine Armatur mit Wasserfilterung unterstützt Sie zusätzlicher bei Ihrer gesunden 

Lebensweise. Besonders praktisch ist auch eine Kochend-Wasser-Armatur, die das Kochen von Wasser für Sie übernimmt und so das Zubereiten von Tee oder Speisen an sich beschleunigt. Die Auswahl hier ist groß und es lohnt sich auf jeden Fall einen Experten zu Rate zu ziehen.

Passend zur Armatur und der Spüle sollte außerdem die Küchenarbeitsplatte ausgewählt werden. Die Anforderungen an diese sind hoch, da sie schick aussehen und dennoch robust und lange haltbar sein soll. Arbeitsplatten aus Metallen sind daher sehr beliebt, aber auch Holz ist nach wie vor ein Klassiker unter den Arbeitsplatten.

Küchengeräte richtig auswählen

Nun geht es an die Wahl der einzelnen Küchengeräte. Hier gehören  Kühlschrank, Herd, Ofen, Geschirrspüler und eventuell Waschmaschine und Trockner zu den modernen Standards. Falls bereits vorhandene Küchengeräte in die neue Küche integriert werden sollen, können diese ebenfalls vermerkt werden. Bedenken Sie dabei, dass neuere Modell oft stromsparender sind und damit nachhaltiger arbeiten können. So sparen Sie eventuell trotz neuem Küchengerät auf lange Sicht bares Geld und investieren in den Umweltschutz.

Um die richtige Wahl für Ihren Herd und Ofen treffen zu können, müssen Sie sich darüber informieren, welche Energiearten in Ihrer Küche verfügbar sind. Ein Gasanschluss bietet Ihnen die Möglichkeit einen Gasherd bei sich zu integrieren. Viele Köche schwören auf diese Art der Hitze, die ein Elektroherd nicht erzeugen kann und andere Ergebnisse erzielt. Aber auch ein moderner Elektroherd kann von Vorteil sein, besonders, wenn es sich um einen Induktionsherd handelt. Hier wird innerhalb von wenigen Minuten Kochtemperatur erreicht!

Denken Sie hier bitte auch an Ihre Familienmitglieder. Wenn Kinder im Haus leben, ist ein Gasherd mit offenem Feuer vielleicht nicht die beste Wahl. Dann sollten Sie sich vielleicht besser für einen Induktionsherd entscheiden, der bei Körperkontakt sofort abkühlt, um Verbrennungen zu vermeiden.

Neben dem Thema Hitze ist Kühlen das A und O in jeder Küche. Daher darf der richtige Kühlschrank mit Gefrierfach natürlich nicht fehlen. Aber reicht ein Gefrierfach aus? Eventuell brauchen Sie ja einen ganzen Gefrierschrank für Ihre Vorräte. Das ist besonders dann anzuraten, wenn Sie auf Vorrat kochen und viel einfrieren möchten.

Neben den üblichen Großgeräten in der Küche sind auch Kleingeräte praktische Helfer, die nicht unterschätzt werden sollten. Bedenken Sie bei Ihrer Küchenplanung, welche Kleingeräte Sie integrieren möchten und wo diese Ihren Platz finden sollen. Eine Kaffeemaschine darf beispielsweise nicht fehlen. Entsprechend sollten auch die Steckdosen platziert werden, um ausreichende Möglichkeiten zur Stromversorgung zu schaffen. 

Der letzte Schliff im Küchendesign

Sehen Sie sich Ihre Ess- und Kochgewohnheiten für die Gestaltung des weiteren Küchenumfeldes noch einmal genauer an. Brauchen Sie viel Platz für das Essen mit der Großfamilie? Oder snacken Sie in der Küche nur? Lohnt ein ausziehbarer Tisch oder soll der Tisch fest verortet sein, da er oft und vielleicht sogar für unterschiedliche Aktivitäten genutzt wird?

Geben Sie der Planung für Ihre Küche den Feinschliff und fassen Sie an dieser Stelle für sich noch einmal alles zusammen. Haben Sie etwas Wichtiges vergessen? Fertigen Sie am besten einen Grundriss an und zeichnen Sie die verschiedenen Küchenelemente mit ein. Dafür finden Sie im Internet auch zahlreiche hilfreiche Apps und Web-Anwendungen.