Die Technik die dahinter steht ist denkbar einfach: Im Rahmen eines Neubaus oder Badrenovierung wird eine neue Duschwanne eingebaut, eine zusätzliche Rohrleitung von der Armatur zur Duschwanne verlegt und angeschlossen.

Ab sofort kann die Fußmassage starten. Die gewünschte Wassertemperatur sowie die Druckstärke sind individuell eingestellbar. Egal ob eine sanfte, kühle Berieselung der Füße nach dem Sport oder ein warme, intensive Massage nach einem anstrengenden Tag auf den Beinen – entspannend und gesund ist es auf jeden Fall.

Laut aquareflex bieten die hochwertigen Thermostat-Armaturen aus verchromtem Messing verschiedene Umstellmöglichkeiten. Eine standardisierte Duschwannenserie mit verschiedenen Formaten sowie Sonderanfertigungen aus Acryl stehen ebenso zur Auswahl. Der Kunde kann aber ebenso ein Fremdprodukt für die Installation von showerjet verwenden. Für die wohltuende Erfrischung zwischendurch oder die bequeme Hygiene bietet der Hersteller, Bach Wellness GmbH, für aquareflex zusätzlich das reinigende und pflegende „Showergel“ an.

Das Waschmittel, speziell für die Fußreinigung der Zehenzwischenräume sowie Fußsohlen, wird zusätzlich über die montierten Düsen abgegeben. Eine Hochglanz verchromte Befüllarmatur wird an den Fliesen montiert und durch leichtes Drücken gelangt das Gel mit dem, nach unten fließenden Wasser in die Düsen und tritt gemeinsam mit dem Wasser aus.

Wo früher Sprudelwannen, Kneipp-Anwendungen oder gar die Physiotherapie zum Einsatz kamen, bietet die Dusche alles in einem. Mit einem Handgriff das Wasser umstellen, warm oder kalt, sanft oder intensiv, mit oder ohne Showergel wählen und schon werden die Füße erfrischt, gereinigt und effektiv massiert.

Das Showergel gibt es in unterschiedlichen Sorten – von Eisminze bis Inseltraum. Laut aquareflex ist das neue Wellness-Dusch-System für die Füße auch für den kleinen Geldbeutel geeignet. „Der Endkunde zahlt im Vergleich zur normalen Duschwanne zwischen 500 und 800 Euro mehr, je nach Serie“ erklärt Harald Bach. Inzwischen ist aquareflex® seit wenigen Wochen auf dem Markt und wurde bereits in verschiedenen Sanitärausstellungen installiert.