Auf nur 4,5 Quadratmetern sollten ein eleganter Waschbereich, eine großzügige Dusche, viel Platz für allerlei Utensilien und auch ein Schminkbereich eingerichtet werde

Wichtig waren der Familie langlebige Oberflächen und besondere Putzfreundlichkeit

Mineralwerkstoff war perfekt für diese Anforderungen geeignet. Bereits der Badboden ist eine Besonderheit: Eine fugenlose Oberfläche in grauer Steinoptik inklusive Sockel aus Mineralwerkstoff die nahtlos in die weiße Wandverkleidung übergeht. So kann sich keinerlei Schmutz in den Fugen sammeln.

Einmal darüber gewischt, schon ist der Boden wieder hygienisch rein. Die Schreinerei Mayer aus Kipfenberg gilt als Spezialist wenn es um die Verarbeitung von Mineralwerkstoff geht, so dass die Schreinerei neben der Planung auch alle Elemente gestaltete und fertigte.

Das Highlight für die Tochter ist der kleine, aber praktische Schminktisch, der rechts von der Tür integriert wurde. Die elegante Natursteinoptik des ausgewählten „Beach Sand“ fügt sich warm und einladend in die hellen Farbnuancen des Badkonzepts.

Tischform verspricht ergonomischen Sitzkomfort

Die äußere Wange verjüngt sich nach unten und ermöglicht eine bequeme Sitzhaltung. Abgerundete Ecken erhöhen den Komfort. Direkt darüber wurde ein Spiegel flächenbündig in die weiße Wandverkleidung eingelassen.

Neben dem 60 cm breiten Spiegel finden sich vertikal verlaufende LED-Lichtleisten für optimale Schminkverhältnisse. Auch die Lautsprecher wurden so in die ungewöhnliche Wandverkleidung integriert. Direkt daneben wurde ein Schrankelement platziert. Hier wurde der Raum bis zur Decke ausgenutzt und der obere Bereich passend an die Dachschräge angesetzt.

Drei Schubladen in Eichedekor, die dank Tip-On ohne Griffe auskommen, liegen direkt darunter. Um all die Utensilien der Tochter unterzubringen bietet ein längsseitig angebrachtes Sideboard über die gesamte Länge von 1,90 Meter viel Stauraum. Auch hier wurde die sandfarbene Oberfläche mit weiß glänzenden Fronten kombiniert.

Die schwebende Optik des Boards unterstützt die großzügige Raumwirkung, ebenso wie das randlose, wandhängende Toto-WC. Die andere Seite des Raumes wird bestimmt vom Wasch- und Duschbereich.

Besonders die Dusche zeugt von der kreativen Raumlösung

Die 80 cm breite Duschlösung mit eleganter Regendusche-Armatur bietet großzügiges Duschvergnügen.

Die beiden schützenden Glaselemente wurden so konzipiert, dass sie im ungenutzten Zustand nach Innen schwenkbar sind. Dank dieser Flexibilität wird der typische Raumverlust fester Duschkabinen vermieden. Die Glasflächen vermitteln sogar eine raumöffnende Wirkung.

Die Duschwanne hat ein leichtes Gefälle zum Siphon, so ist ein problemloser Wasserablauf garantiert. Nahtlos an die Dusche angefügt, wurde der Waschtisch als stilvolle Waschgelegenheit gestaltet.

Die 1,10 m breite Wascheinheit kombiniert eine sandfarbene HI-MACS Oberfläche mit einem weißen, 50 x 40 cm großen Becken. Weder die Verbindung beider Elemente noch der Übergang zur Wand benötigt eine Silikonfuge, da alle Oberflächen über die gesamte Länge miteinander verklebt wurden – hygienisch und optisch perfekt.

Die Schubladenfronten sind ebenfalls in Eichedekor verziert. So finden sich die drei Möbelfarben in jedem Badelement wider. Oberhalb des Waschtisches wurde die Wandarmatur, der Spiegel,  die Lichtleisten flächenbündig in die Verkleidung eingelassen.

Ein kleines Bad, das mit vielen raffinierten Akzenten aufwartet und dabei Langlebigkeit und Putzfreundlichkeit verspricht.

Mehr Infos unter:
www.schreinermayer.de
www.kloepfer-surfaces.de