Schlicht und dennoch von innovativem Charakter

Die Designer von „BEER Küchen.Manufaktur“ aus dem Münchner Norden entwarfen eine kompakte, puristisch angehauchte Kochoase mit hoher Alltagstauglichkeit. Auch das massive Industrieparkett in Eiche mit seiner lebhaften Sortierung verlangte nach dezentem Interieur in Form wie Farbe. Die Farbkombination Grau-Weiß bildet damit den ersten Grundstein der neuen Küche.

„Eine Küche, die vieles bietet, aber dennoch mit Schlichtheit und hoher Wertigkeit überzeugt, ohne das Budget zu überreizen“, so lauteten Vorgaben. Im Mittelpunkt der Planungen stand daher die Kosten-Nutzen basierte Auswahl der Materialien sowie der technischen Details. 

Das Ergebnis: hochwertige Materialien filigran verarbeitet und perfekt arrangiert. Die Fronten der Halbinsel zieren eine hochwertige Dekorplatte mit angenehmer Haptik in einem dezenten Vulkangrau mit silbernem Touch.

Dank innovativer Laserkantentechnologie wurden die Kanten fugenlos und robust verschweißt – optisch und technisch perfekt. Belastbar, beständig gegen Feuchtigkeit, hygienisch und pflegeleicht.

Da die Herstellung der entworfenen Küche in der hauseigenen Schreinerei erfolgte (Schreinerei Beer, Wolfersdorf), konnten die besonderen Details vor Ort besprochen und exakt nach Planung realisiert werden. So erfolgte beispielsweise die Öffnung der Fronten grifflos, mittels eingefräster Aluprofilleiste; eine dezente Lösung, die den minimalistischen Wohnstil unterstützt. Der, von beiden Seiten nutzbare Küchenblock mit ergonomisch bedienbaren Schubkästen bietet viel Platz für Allerlei Küchenutensilien.

Als Arbeitsplatte wurde eine Kompakt-Hochdrucklaminatplatte in Betonoptik verwendet. Dank minimaler Dimensionierung führt diese die leichte und damit elegante Wirkung fort.

Auch bei den technischen Einheiten wurde auf Innovation gesetzt. Das Induktions-Ceranfeld mit integriertem Dunstabzug aus dem Hause Bora ist ein Beispiel für innovative Technik. Dank dieser Neuentwicklung steigen Kochdünste und -gerüche gar nicht erst hoch, sondern werden dort einfangen, wo sie entstehen, direkt am Kochfeld. Dahinter liegt schlicht angewandte Physik gemäß den Grundprinzipien der Strömungslehre: Die Querströmung, die größer ist als die Steiggeschwindigkeit des Kochdunstes, erlaubt eine Cleanrate von bis zu 100 Prozent und damit eine echte Steigerung zu typischen Inselhauben. Zudem ist sie leichter zu reinigen und optisch ein echter Pluspunkt. Die Koch- und Arbeitsfläche bietet trotz des neuen Einsatzes mit den Maßen 2,80 x 0,90 m viel Platz zum Vorbereiten.

Nur die Edelstahlspüle (Blanco) wurde im linken, hinteren Bereich noch integriert – natürlich flächenbündig eingelassen.

Eine weitere Besonderheit findet sich in unmittelbarer Nähe: Die verchromte Armatur Grohe Blue® Pure mit integriertem Sprudelerzeuger. Diese Filtertechnologie verwandelt herkömmliches Leitungswasser in frisches Wasser und entfernt alle Substanzen, die den Geschmack beeinträchtigen könnten. Im rückseitigen Bereich der Insel wurden die Filter- und Kühleinheit sowie eine Kohlensäurepatrone verbaut. Feinperliges Sprudelwasser auf Wunschtemperatur gekühlt aus dem Hahn – Getränkekisten schleppen ist in dieser Familie damit passé.

Als Gegenpol zu dem modern-puristischem Look wurde der Holztenor des Bodens nochmals aufgenommen und in einem seitlichen, raumhohen Holzelement aus gehakten Eicheriegeln direkt mit der Kochinsel verbunden. Die naturbelassenen, im Versatz montierten Hölzer verdecken zudem senkrecht integrierte LED-Profile; eine Lichtquelle mit besonderer Wirkung auf den silber glänzenden Flächen. Etwas mondänen Prunk bringt dann doch noch die verchromte Metallskulptur in die zurückhaltende Küchenszenerie – ein Dekor-Geweih, perfekter Trendstyle. 

 

Eine durchgehende Linienführung 

Für die rückseitig liegenden Wandeinbauten mit 2,40 m Breite wurde ebenfalls eine pflegeleichte weißbeschichtete Dekorplatte mit neuester Lasertechnologie verarbeitet. Eingefasst in eine MDF-Mauerung mit besonderer Optik. Um das trendige Beton-Grau der Arbeitsfläche aufzugreifen, wurde die Einheit der Rückschränke in einen „Betonrahmen“ eingefasst. In mehreren, aufwendigen Arbeitsschritten wurde eine Kombination von Putz, Strukturgebung und gestalterische Finesse eine Optik erschaffen, die sich kaum von echtem Beton unterscheidet, gleichzeitig aber wesentlich kostengünstiger und mit minimalem Gewicht zu realisieren ist. 

Neben der modernen, klaren Optik wurde der Kochalltag nicht vernachlässigt: Modernste Geräte von Miele bieten alles, was der Hobbykoch begehrt: Kühlschrank, Backofen, Dampfgarer, Wärmeschublade und Geschirrspülmaschine. Um den klaren Stil nicht zu unterbrechen, wurden die Schrankfronten mit dem gleichen Griffe der Kücheneinbaugeräte ausgestattet.

Im Inneren wartet der Rückschrank mit verchromten Auszügen zur Aufbewahrung von Vorräten, einen Hochschwenkbeschlag für eine Küchenmaschine sowie eine motorisch gesteuerte Klappe oberhalb des Kühlschrankes auf. Auf Grund der Höhe kann diese auch über eine Fernbedienung geöffnet und geschlossen werden

Als optische und funktionale Einheit betrachtet, wirkt diese von arteplan schlicht „Lifestyle-Küche“ getaufte Kochoase wie eine harmonische Einheit mit perfekter Linienführung. Das typische Betongrau als Wandrahmung wie auch als Farbe für die Kochinsel bildete einen klaren Kontrast zu den weißen Fronten sowie dem Weiß der Räume. Diese Klarheit spiegelt sich in der einfachen horizontalen und vertikalen Linienführung wieder sowie in der konsequente Kombination hochwertiger Elemente.

Die Grundidee, eine moderne Küche mit schlichter Eleganz zu fertigen, die optisch aber auch preislich überzeugt ist geglückt. 

Mehr Informationen unter: www.beer.de